Selbstfahrende Autos am Start

Das Auto der Zukunft wird in Kalifornien ab dem 2. April 2018 Realität: Dann können im US-Bundesstaat Kalifornien Lizenzen für Fahrzeuge ohne Menschen am Steuer beantragt werden. Lange schon laufen Tests mit Autos ohne Lenkrad und Pedalen: Rund 50 Firmen in Kalifornien verfügen über die Testerlaubnis, 300 selbstfahrende Fahrzeug-Typen aus aller Welt auf ihre Praxistauglichkeit zu prüfen. Doch bislang musste stets ein Mensch als Sicherheitsfahrer am Steuer sitzen. Diese Auflage gilt ab April 2018 nicht mehr. Der Betrieb der Fahrzeuge muss dann lediglich per Funk überwacht werden, die Autos selbst müssen mit einem Fahrtenschreiber ausgestattet sein, so wie er bei LKWs Standard ist. Ist denn ein Auto ohne Steuerrad und Pedale noch ein Auto? Viele leidenschaftliche Autofahrer werden dies sicherlich verneinen. Oder der Begriff “Auto” ist neu zu definieren: Auto-mobil und steht fortan für selbst-beweglich.

Lizenznehmer der neuen menschfreien Zulassung haben unter anderem nachzuweisen, dass ihr Fahrzeug sicher vor Cyberangriffen ist und nicht zur rollenden Waffe mutieren kann.

Insbesondere Unternehmen des Silicon Valley hatten sich schon lange für diese gesetzliche Lockerung eingesetzt. Waymo, Schwesterfirma des Google-Konzerns, arbeitet an dem Konzept eines völlig autonomen Robotertaxis. Auch der US-Bundesstaat Arizona befasst sich intensiv mit diesen Möglichkeiten und erteilte Waymo die Genehmigung zum Aufbau eines Robotertaxidienstes in einem Stadtgebiet von Phoenix.

Auch der amerikanische Autohersteller General Motors (GM) will in diesem neuen Marktsegment ganz weit vorne sein und nächstes Jahr ein selbstfahrendes Auto auf den Markt bringen. Cruise Automation, Tochterfirma von GM, nimmt dazu als Ausgangsmodell einen elektrischen Chevy Bolt, der für autonomes Fahren modifiziert wird. Cruise AV soll das selbstfahrende Auto heißen und Taxidienste in Städten übernehmen.

Noch ist unklar, wie herkömmliche Polizisten gegebenenfalls ein Roboterauto stoppen können und wie sie dann mit ihm kommunizieren sollen. Der kommenden Generation von Roboterpolizisten wird dies sicher leichter fallen.